Gärtnern

Ein neues Rhododendronbeet

In diesem Jahr sind bei mir im Garten die älteren Rhododendren leider so unschön wie niemals zuvor. Durch den vergangenen heißen und trockenen Sommer habensie Schäden erlitten. Es gab viele Zikaden, die ihre Eiablage in die Knospen eingebracht haben. Die daraufhin durch einen Pilz geschädigten schwarzen Knospen habe ich zum größten Teil abgesammelt und im… Weiterlesen Ein neues Rhododendronbeet

Der Jahreszeitengarten · Gärtnern

Der Garten im Mai

Der Mai ist einer der schönsten, aber auch einer der arbeitsreichsten Monate im Garten, zumindest in meinem. Alles ist dann möglich, vieles ist erforderlich und die Zeit läuft. Bei den meisten Stauden und Gehölzen sieht man jetzt, ob sie ausschlagen und den letzten trockenen Sommer und den Winter überlebt haben. Stauden können normalerweise im Mai… Weiterlesen Der Garten im Mai

Leckereien

Geschenke vom Quitten-Busch

Wir haben ein Quitten-Jahr. Nachdem ich im letzten Jahr eine einzige Frucht geerntet habe, schmeißt mein Quittenbusch mich in diesem Herbst mit Früchten zu. Es ist ein sehr alter Strauch, der ungestört in der Süd-Westsonne hinter`m Hühnerstall wachsen darf. Im Frühjahr hat er zauberhaft geblüht und nun biegen sich seine Zweige unter den Früchten. Die… Weiterlesen Geschenke vom Quitten-Busch

Phytotherapie

Die Frucht der Kastanie – nur zum Basteln oder als Wildfutter? Weit gefehlt!

Die Gemeine Rosskastanie, die bis zu 35 Meter hoch werden kann, ist ein stattlicher Baum. Sie hat einen wuchtigen Stamm, üppige weiße Blütenkerzen, eine ausladende Krone, handförmige, fünf- bis siebenfingrige Blätter und glänzende, braune Früchte, die jetzt im Herbst Kinder (und Erwachsene) glücklich machen. Weniger bekannt sind die wohltuenden Anwendungen der Kastanie, die unter anderem… Weiterlesen Die Frucht der Kastanie – nur zum Basteln oder als Wildfutter? Weit gefehlt!

Gartenbesuche · Gärtnern · Lieblingspflanzen

Süntelbuchen – eine Laune der Natur?

  Die Hexenbuche in Haltern am See hat mich als Kind schon immer angezogen. Urige Stämme –  keiner davon gerade gewachsen – gespenstisch anzusehen  und ein bißchen gruselig. Herrlich zum Klettern ! „Deuwelsholz“ sagten die Älteren dazu. Keinen Meter war diese Buche in der Lage geradeaus zu wachsen. Da konnte nur der Teufel seine Finger im Spiel… Weiterlesen Süntelbuchen – eine Laune der Natur?

Empfehlenswertes · Gärtnern

Gärten im Winter von Cedric Pollet

Passend zur grauen Jahreszeit ist dieses Buch zu mir gekommen. Schon das Coverbild hat mich fasziniert – Betula utilis (Himalayabirke)und Acer x conspicuum“ Phönix“ (schlangenartiger Ahorn). Rote und weiße Rinde im Schnee. Welch ein Farbenspiel! Cederic Pollet ist Landschaftsgestalter und Pflanzenfotograf. Seine Leidenschaft für “ Die Wiederentdeckung einer Jahreszeit“ ist deutlich spürbar. Er stellt in… Weiterlesen Gärten im Winter von Cedric Pollet

Schreiberei

„Lebensgeister“

An diesem nebeligen, verschlafenen Novembermorgen möchte ich euch mit einem neuen, wunderbaren Gedicht von Constantin Gröschel herzlich grüßen.  Lebensgeister Halb im Traum, halb im Erwachen, früh am dämmerigen Morgen klingt vom Baum vor meinen Fenstern so ein sonderbares Lachen, übertönt Gedanken, Sorgen, lockt mich raus zu den Gespenstern. Seh´ im Grün das Rot verborgen und… Weiterlesen „Lebensgeister“

Gärtnern

Kalt erwischt

  Eiskalt erwischt hat es die Natur und uns Gärtner im April. Totalausfälle beim Obst, erfrorene Stauden und Gehölze und viele zu früh gepflanzte Sommerblumen haben den Frost nicht überstanden. Wie geht man damit um im Garten? Wie stark sind die Pflanzen geschädigt? Zurückschneiden oder nicht schneiden? Bei Stauden mit matschigen Trieben, würde ich zurückschneiden.… Weiterlesen Kalt erwischt