Empfehlenswertes · Leckereien

Das Blechkochbuch – eine Rezension

Sagte ich schon, dass ich gerne koche? Ja doch, ich glaube ich hab es schon einmal erwĂ€hnt. 😉 Zum GlĂŒck kann ich mich da auch richtig austoben und vieles ausprobieren, da ich jeden Mittag eine recht große Runde am Tisch sitzen habe. Und genauso wie das Kochen, liebe ich gute KochbĂŒcher! Solche, die wirklich pfiffig sind, spannende Rezepte enthalten, die aber auch praktikabel sind.

So ein Buch ist „Das Blechkochbuch, 1 Blech – 50 Gerichte“. Die Autorin, Kate McMillan arbeitet als Caterer und Kochlehrerin. Sie hat mehrere KochbĂŒcher verfasst und war als Event-Planerin fĂŒr die Zeitschriften Vogue und Glamour tĂ€tig. In ihrem neuen Buch gilt die Devise: Maximaler Genuss bei minimalem Aufwand.

Ein simples Blech plus frische Zutaten – so einfach kann gutes Kochen sein! Ein Versprechen, das Kate McMillan leicht und locker einlöst. Als Caterer, Event-Planerin und zudem noch Mutter von drei Kindern muss sie flexibel und praktisch veranlagt sein. Die Kochbuchautorin legt aber gleichzeitig viel Wert auf frische Zutaten und gibt ihren Rezepten immer einen interessanten Dreh. So findet man in „Das Blechkochbuch“ 50 ausgefallene aber doch einfache Rezepte, die sich auch sehr gut fĂŒr Familien eignen. Spannende Kreationen wie „Asiatische HĂ€hnchenflĂŒgel mit Brokkoli und gewĂŒrzten WalnĂŒssen“ oder „Blumenkohlsteaks mit Kapern, Sardellen und WintergemĂŒse“ warten auf den Leser.

Ich habe hier mal ein Rezept fĂŒr Euch ausprobiert:

Lachs nach Provenzalischer Art mit Kartoffeln und Kirschtomaten

Ihr braucht fĂŒr 4 Personen:

185 g Kirschtomaten, 3 EL natives Olivenöl extra, grobkörniges Salz und frisch gemahlenen Pfeffer, 4 Wildlachsfilets aŽ185 g, 2 EL frisch gehackter Rosmarin, 2 EL frisch gehackter Estragon, 500 g kleine Kartoffeln, 1 EL frisch gehackte Petersilie, 1 EL frisch gepresster Zitronensaft

So geht’s:

Den Ofen auf 230°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Kirschtomaten in einer SchĂŒssel mit 1 TL Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen. Den Lachs mit 1 TL Öl bestreichen mit Rosmarin, Estragon, Salz und Pfeffer wĂŒrzen. Beiseitestellen.

Die Kartoffeln lĂ€ngs halbieren, grĂ¶ĂŸere zusĂ€tzlich quer halbieren (sie sollten alle dieselbe GrĂ¶ĂŸe haben). Die Kartoffeln in einer SchĂŒssel mit 2 EL Öl vermengen. Mit der SchnittflĂ€che nach unten auf das Backblech legen und mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen. 8 Minuten im heißen Ofen backen, dann umrĂŒhren und an den Rand schieben. Tomaten und Lachs auf das Backblech legen und alles weitere 8-10 Minuten garn, bis die Kartoffeln gabelzart sind die Tomaten aufplatzen und der Lachs fest und durchgegart ist.

Das GemĂŒse mit Petersilie bestreuen und den Lachs mit Zitronensaft betrĂ€ufeln. Sofort servieren.

Im Buch steht, dass das Gericht auch kalt hervorragend ist, davon kann ich leider nicht berichten, da meine Familie das Blech bis auf den letzten KrĂŒmel leergeputzt hat.

Erschienen ist das Buch im Callwey Verlag unter der ISBN 978-7667-2284-3. Am besten Ihr bezieht es ĂŒber Eure örtliche Buchhandlung.

2 Kommentare zu „Das Blechkochbuch – eine Rezension

  1. ich habe Dein Rezept schon zweimal nachgekocht, es schmeckt wirklich fantastisch…habe aber statt Zitronensaft den Saft einer frisch ausgepressten Orange genommen
    beim ersten Mal: fÀlschlicherweise und beim zweiten Mal: pure Absicht :-))

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s