Gärtnern

Oh nein, die Bienen schwärmen!

Es ist Juni, das Wetter ist seit Wochen bienenoptimal. Ich habe schon Honig schleudern können und bin in Erwartung der nächsten Tracht, wenn die Linden blühen.

Aber da kommt die Nachricht vom aufmerksamen Nachbarn: Da fliegen aber jetzt ganz viele Bienen von dir herum und die sitzen in einer dicken Traube im Baum. Oh je, nichts wie hin zum Bienenstock, das passende Equipment bereits unter dem Arm.

Ungefähr die Hälfte meines Wirtschaftsvolkes mitsamt der Königin ist bei bestem Sommerwetter ausgeschwärmt und sitzt nun oben in einem Lebensbaum. Für mich leider unerreichbar. Sie hängen in einer dicken Traube, Biene an Biene an einem Ast. Das Schauspiel ist schon beeindruckend. Es wuselt und brummt ziemlich laut. Das Schwärmen ist die natürliche Vermehrungsmethode der Honigbienen und nichts Gefährliches.

Da ich sie nicht mit einer Leiter oder anderen Hilfsmitteln erreichen kann, bleibt mir nur der Versuch sie mit Hilfe eines leeren Bienenstocks in ein neues Heim zu locken. Möbliert habe ich die Kiste bereits mit ausgebauten Rähmchen, damit sie es bequemer haben. Ich hoffe, die Kundschafterinnen erkennen das Angebot, jetzt kann ich nur noch abwarten. Am Abend hat sich der Scharm immer noch nicht aus dem Lebensbaum fortbewegt. Die Diskussion, wohin es denn gehen soll, ist wohl noch nicht abschließend beendet. In der angebotenen Kiste ist leider noch niemand. Am anderen Morgen ist der Bienenschwarm weg, die Kiste leider leer.

Jetzt bleibt mir nur die Hoffnung, dass ein anderer Imker sie irgendwo eingesammelt hat. Denn es ist schwierig für Bienen über längere Zeit ohne Imker zu überleben. Zuerst muss das Schwarmvolk eine trockene Unterkunft finden. Anschließend muss das Futterangebot bis zum Herbst noch so gut sein, dass sie genügend Wintervorräte anlegen können. Aber spätestens im nächsten Jahr wird die Varroamilbe, die als Parasit in jedem Volk lebt, das Volk so schwächen, dass es eingeht. Ohne imkerliche Hilfe mit kontrollierten Behandlungen kann kein Volk mehr überleben.

Die Fotos hat mir mein aufmerksamer Nachbar zur Verfügung gestellt, in der Aufregung hatte ich keinen Fotoapparat zur Hand.

3 Kommentare zu „Oh nein, die Bienen schwärmen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.