Kräuterwissen

Für Christbaumliebhaber – Baumupcycling

In einem Jahr schafft der Tannenbaum ein Wachstum von 30 cm. Es ist schon zeitaufwendig und mühsam, ein stattlicher Baum zu werden. Viele Tannen haben einmal im Jahr ihren großen Auftritt. Prächtig beladen, schmücken sie für kurze Zeit ein Wohnzimmer und werden schon schief angeguckt, wenn die ersten Nadeln rieseln.

Die meisten geben ihm bis zum 6. Januar, dem Dreikönigstag, Asyl. Was viele gar nicht wissen, für den Weihnachtsbaum gibt es ein Leben nach der Weihnachtszeit. Verwerten heißt das Stichwort, nicht sofort am St. Knuts Tag aus dem Fenster werfen. Ist sicherlich lustig, aber nicht sinnvoll. Tannen sind wandelnde Apotheken!

Der Biobaum aus heimischen Wäldern kann durch seine ätherischen Öle und Monoterpene:

  • effizient für Raumdesinfektion sorgen
  • schmerzstillend wirken
  • antidepressiv wirken
  • atmungsvertiefend wirken

Die Winterzeit ist Erkältungszeit, da kommt der Tannennadeltee mit seinem hohen Vitamin C Gehalt gerade recht.

2 TL getrocknete Tannennadeln werden zerkleinert und ein wenig gemörsert. Nun mit kochendem Wasser übergießen und 2 Minuten ziehen lassen. Abseihen und mit Honig süßen. Unser Immunsystem freut sich.

Tannennadeltee

Bei Zerrungen, Gelenkschmerzen, Muskelkater hilft eine Massage mit einer Tannennadel-Tinktur.

Ein Glas mit Fichten- Kiefern- oder Tannennadeln bis zur Hälfte füllen und mit 40 %igem Alkohol aufgießen. Wenn vorhanden, noch 2 EL Wacholderbeeren zufügen. Das Glas verschließen und ungefähr 4 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Ab und zu schütteln! Danach abseihen und dunkel aufbewahren.

Öl und Tinktur

Ein Badezusatz aus Tannennadeln hilft bei ersten Erkältungsanzeichen und lindert Schmerzen bei Zerrungen und Rheuma. Für ein Vollbad werden 100 g Nadeln einige Minuten in Wasser gekocht, abgeseiht und dem Badewasser zugegeben. Ein Nadelbad wirkt sehr entspannend, eine perfekte Erholung nach der stressigen Weihnachtszeit.

Auch ein Badesalz für ein Voll- oder Teilbad, das mit seiner wohligen Wärme Schmerzen und Bakterien verscheucht, ist schnell gemischt. 10 – 30 g frische, klein geschnittene Tannennadeln werden mit 200 g Natursalz und 2 – 3 EL Olivenöl (optional 8 Tropfen ätherisches Öl; Cajeput oder Nadelgehölze) vermengt. Nach 14 Tagen Ziehzeit sind die Inhaltsstoffe gut vom Salz aufgenommen worden.

Badesalz

Ein wohltuendes, duftendes Tannennadel-Öl als Zusatz für eine Duftlampe, in ein winterliches Fuß- oder Vollbad oder als Massageöl wird ganz einfach angesetzt. Dazu werden die Nadel einfach mit Sonnenblumenöl übergossen. Der Ölauszug der guten Inhaltsstoffe benötigt circa einen Monat.

Getrocknete Nadeln können zu Räucherritualen genutzt werden.

Pulverisierte Nadeln können innerlich eingenommen werden und in Erkältungszeiten, bei Bronchitis, Immunschwäche, depressiver Verstimmung, Rheuma und Gelenkschmerzen für Linderung sorgen.

Tannennadelpulver

Die angesetzten Tinkturen und Öle lassen sich auch wunderbar zu Salben oder Cremes verarbeiten.

Für Bastler bieten sich die selbstgemachten Quirle oder Wandhaken an, die aus der Spitze oder den anderen passenden Zweigansätzen verarbeitet werden.

Der Gärtner nutzt die Zweige sinnvollerweise als Winterschutz auf oder Schneckenschutz um die Beete. Auch als Anzündhilfe für den Ofen oder den Grill lassen sich die Zweige anstatt Papier gut verwenden und sie duften auch noch herrlich.

Sicher sind einige Ideen dabei, um reinen Gewissens am Jahresende einen Bio-Baum zu erwerben.

Gerade jetzt, wo das Thema Bäume pflanzen ein sehr wichtiges geworden ist, überlegt der ein oder andere vielleicht länger, ob er sich eine Tanne gönnt. Der Weihnachtsbaum ist in vielen Haushalten der symbolische Mittelpunkt des Weihnachtsfestes und eine feste Tradition. Es wäre auch schade, diese nicht zu pflegen. Aber der Gedanke, dass wir den Baum anschließend für uns komplett nutzen können, erleichtert bestimmt viele Überlegungen.

7 Kommentare zu „Für Christbaumliebhaber – Baumupcycling

  1. Hallo Renate, kann man denn die verdörrten Nadeln noch nutzen? Bei frischen Nadeln leuchtet mir das ein aber ein ausgetrockneter Baum!
    Mit Weihnachtsbäumen stehe ich auf Kriegsfuß, da diese armen Bäume einfach nur für unsere Bedürfnisse herhalten müssen! Am schlimmsten ist es wenn sie kurz nach dem Fest achtlos auf die Straße geschmissen werden und auf die Müllabfuhr warten.
    Es findet keine Wertschätzung statt!
    LG…Stephanie

    Liken

    1. Liebe Stefanie, die vertrockneten Nadeln haben keine Kraft mehr. Die äth. Öle werden sich wohl verflüchtigt haben. Nun steht er als Bastelobjekt für Haken oder Anzündhilfe zur Verfügung. Es ist schon alles eine traurige Angelegenheit. Ich überlege ernsthaft, ob ich kommendes Weihnachten auf den Baum verzichte. Viele, Grüße Birgit

      Liken

  2. Hallo Ihr Beetschwestern, ich wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr!

    Ich freue mich immer, wenn ich neue Beiträge von Euch lesen kann.

    Fahrt Ihr dieses Jahr auch mit Peter in die Normandie/Bretagne?

    Liebe Grüße Renate

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Liken

    1. Liebe Renate, auch dir das beste für 2020! Wir freuen uns, dass du so eifrig liest. Soweit ich weiß, fährt in diesem Jahr keine von uns mit in die Normandie. Eigentlich schade! Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr wieder auf einer Tour! Liebe Grüße, Birgit

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.