Gärtnern · Lieblingspflanzen

Rambler Rosen

Heute muss ich hier mal meine Begeisterung für Rambler Rosen teilen. Wir wohnen im ersten Stock und so habe ich keinen direkten Zugang zum Garten. Ich liebe Rosen und vor allem deren Duft sehr, und so habe ich mir Abhilfe geschaffen und „Paul`s Himalayan Musk“ in den Walnussbaum vor unserem Balkon gepflanzt. Es handelt sich um eine besonders hitzeverträgliche Rose, die bis zu 10 Meter hoch wachsen kann. In der Blütezeit von Juni bis Juli verströmen die kleinen gefüllten, rosettenförmigen rosa-weißen Blüten in üppigen, dicht zusammenstehenden Dolden einen starken Duft. Hier wallen sie über das Geländer bis auf meinen Balkon und wenn ich dort meinen Morgenkaffee genieße, ist es einfach nur herrlich.

Eine zweite Rambler Rose, „Alchymist“ von Kordes, wächst im Birnbaum vor dem Küchenfenster und schaut mit ihren Blüten bis auf unseren Küchentisch.

wp-1465281232786.jpg

Sie ist nicht ganz so starkwüchsig, hat dafür größere Blüten, die zuerst apricotfarben sind und dann ins Rosa, Creme und Gelb wechseln. Allein die Farben sind schon toll, dazu verströmt sie einen wunderbaren Duft.

Wer Rambler Rosen pflanzen möchte, sollte sich dafür einen gut entwickelten und gesunden Baum aussuchen. Es gilt zu bedenken, dass die Rosen mit ihrer Blattmasse ein großes Gewicht entwickeln können. Mein Tipp ist im Herbst wurzelnackte Pflanzen zu setzten, die ein wenig Abstand vom Baum brauchen, um tief wurzeln zu können. Rambler Rosen sind einmal blühend und benötigen keinen Schnitt. Dann braucht man nur noch ein paar Jahre Geduld, bis die Rosen ins Fenster schauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s