18. Mai 2018 Weltweiter Tag der Botanischen Kunst: Eröffnung von zwei Ausstellungen

Ausstellung „Floras neue Meister“

Botanical Art Worldwide – zeitgenössische Pflanzenmalerei aus Deutschland und Österreich

Erstmals schließen sich botanische Künstler aus 22 Ländern zusammen um gemeinsam den Menschen die Welt der Pflanzen durch botanische Kunst nahe zu bringen. Weltweit porträtieren Hunderte von Künstlern Pflanzen ihrer Heimat und lenken so den Blick auf die unendliche Vielfalt der Flora unserer Erde.

In jedem teilnehmenden Land eröffnet am 18. Mai 2018 eine jurierte Ausstellung mit botanischen Kunstwerken. An jedem Ausstellungsort zeigt eine digitale Präsentation die Beiträge der anderen Länder, darunter Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, USA, Russland, Japan, Australien u.v.m.
www.botanicalartworldwide.info

Der Deutsche Beitrag mit Gästen aus Österreich wird in Thüngersheim im Forum Botanische Kunst unter dem Titel „Floras neue Meister“ zu sehen sein. Er wird organisiert von den beiden Künstlerinnen Sylvia Peter und Verena Redmann, die Mitglieder des internationalen Organisationskomitees sind.    www.botanische-kunst.de

Anja Bolata – Schneeglöckchen – Oel auf Holz

Ausstellung: „Floras alte Meister“

Maria Sibylla Merian und weitere Pflanzenmaler des 16. – 18. Jahrhunderts

Parallel zu dieser zeitgenössischen Ausstellung werden ebenfalls in Thüngersheim in den WeinKulturGaden Werke historischer Größen dieser Kunstrichtung unter dem Titel „Floras alte Meister“ gezeigt. Die Pflanzendarstellung hat in Deutschland und Europa eine reiche Tradition. Im Dienste der Wissenschaft reisten Pflanzenmaler in ferne Länder und porträtierten deren Pflanzenwelt. Fürsten und Bischöfe ließen seit der Zeit der Renaissance ihre besonderen Gärten durch Pflanzenporträts verewigen. Das Kunstkabinett Strehler aus Sindelfingen präsentiert Original-Kupferstiche und Aquarelle von Maria Sibylla Merian, Georg Hoefnagel, aus dem „Garten von Eichstätt“ und von weiteren Meistern der Kunstgeschichte.

Weltweiter Tag der Botanischen Kunst: Eröffnung am 18.05.18 um 19 Uhr

Am internationalen „Tag der Botanischen Kunst“ werden die beiden Ausstellungen gemeinsam eröffnet. Beginn ist um 19 Uhr in den WeinKulturGaden mit einer Einführung durch Merian-Expertin Birgit Strehler. Eine musikalische Zeitreise begleitet die Besucher dann zum Forum Botanische Kunst, wo anschließend (ca. 20.30 Uhr) die Ausstellung „Floras neue Meister“ mit zeitgenössischen deutschen und österreichischen Künstlern eröffnet wird.

Info:

„Floras neue Meister“

  1. Mai bis 22. Juli 2018

Forum Botanische Kunst
Obere Hauptstraße 18
97291 Thüngersheim
www.botanische-kunst.de

„Floras alte Meister“

  1. Mai bis 22. Juli 2018

WeinKulturGaden
Kirchgasse 2
97291 Thüngersheim
www.weinkulturgaden.de

Was ist Botanische Kunst?

Die Botanische Kunst ist eine Facette der zeitgenössischen Kunst, die ihre Wurzeln in der Kunstgeschichte seit der Antike hat. Die beiden Hauptpole der Pflanzendarstellung bildeten die botanischen Abbildungen in wissenschaftlichen Büchern und bereits seit der minoischen Kultur Pflanzenmalereien als Wandschmuck, vermutlich teilweise mit symbolischer Bedeutung.

Aus der Tradition der Kräuter- und Bestimmungsbücher schöpfen bis heute viele Botanische Künstler/innen, wenngleich sie nicht im Auftrag von Verlagen, sondern frei künstlerisch arbeiten.

Unter dem internationalen Begriff „Botanical Art“ erlebt die Darstellung von Pflanzen seit etwa 20 Jahren im englischsprachigen Raum eine regelrechte Renaissance. In den USA, Großbritannien, Holland, Frankreich, Südafrika, Australien und Südkorea gründeten sich Gesellschaften von Botanischen Künstler/innen, die Ausstellungen, Wettbewerbe und Kurse organisieren. Die meisten Botanical Artists arbeiten mit Aquarellfarbe oder Farbstift auf Papier oder Pergament und stellen die Pflanzen mit wissenschaftlicher Detailgenauigkeit dar.

Die Londoner Botanikerin und Kunstsammlerin Dr. Shirley Sherwood besitzt die europaweit bedeutendste Privatsammlung Botanischer Kunst. Sie trug durch Ausstellungen in großen Häusern wie dem Sompo Museum of Art in Tokyo sowie durch zahlreiche von ihr heraus gegebene Bücher maßgeblich dazu bei, dass die Botanical Art als professionelle Kunstrichtung beachtet wird. 2008 stiftete sie in den Londoner Kew Gardens die Shirley Sherwood Gallery, das erste Museum für Botanische Kunst in Europa. Die größte und international aktivste Gesellschaft ist die ASBA (American Society of Botanical Artists).

Im Kontext der zeitgenössischen Kunst kommt man jedoch nicht umhin, auch andere Darstellungsformen einzubeziehen. In verschiedensten Medien wie Öl- und Acrylmalerei, Grafik, Fotografie und Objekt nähern sich Künstler der Pflanzenwelt.

In Deutschland ist die Botanische Kunst ein noch wenig bekannter Begriff. In der deutschen Kunstgeschickte widmeten sich herausragende Persönlichkeiten der Darstellung der Natur, wie Albrecht Dürer, Maria Sybilla Merian, Ernst Haeckel und Karl Blossfeld. Die heute arbeitenden Künstler/innen verknüpfen die einprägsamen Pflanzendarstellungen der alten Meister/innen mit den Einflüssen zeitgenössischer Kunstströmungen und ihrem persönlichen Blick auf die Natur.