Empfehlenswertes · Gärtnern · Tierisches

Düngen und mulchen mit Schafwolle

Vor einigen Jahren sah ich während einer Gartenreise durch Südengland eine mit Schafwolle gemulchte Fläche. Auch die Baumscheiben vieler Obstbäume waren mit Wolle unterlegt. Dann begegnete mir das gleiche Bild in einem Gemüse- und Kräutergarten in Südtirol. Das machte mich neugierig und ich wollte wissen, was es mit der Wolle auf sich hat.

Seit Urzeiten wird grobe, ungewaschene Schafwolle zum Düngen und mulchen von Gärten, Feldern und Äckern verwendet. Wolle enthält große Mengen an Nährstoffen wie Schwefel, Kalium, Stickstoff und Phosphor. Durch die Struktur der Wolle werden diese Nährstoffe langsam, aber kontinuierlich an den Boden und die Pflanzen abgegeben.  Zudem ist sie ein guter Wasserspeicher, da sie ein Vielfaches ihres Eigengewichts aufnehmen kann. Allein das ist ist in diesen trockenen Sommern von großem Wert. Schafwolle ist ein Bodenverbesserungsmittel, da sie die Bodenstruktur ausgleicht, den Boden feinkrümelig hält und für Humusbildung sorgt.

Schafwolle wird von fast allen Pflanzen gemocht. Man kann sie zur Düngung von Zimmerpflanzen benutzen und die Bäume damit versorgen. Tomaten, Kartoffeln und sonstiges Gemüse gedeihen prächtig. Lediglich Pflanzen, die einen sauren Boden brauchen, wie z.B. Rhododendren, mögen Schafwolle nicht, da sie saure Böden neutralisiert.

20200426_120327

Ein weiterer Vorteil ist, dass Schafwolle Schnecken fernhält. Davon profitieren zur Zeit meine frisch ausgetriebenen Dahlien.

Verwenden kann man die grobe und ungereinigte Schur, indem man sie in lockeren Faserbüscheln einfach auf dem Boden verteilt. Unsere Schäfer geben die Wolle gerne zu einem fairen Preis ab und freuen sich, wenn sie Verwendung findet. Falls ihr nicht fündig werdet, lohnt der Blick ins Internet. Es gibt inzwischen Händler, die Schurwolle in Form von Pellets anbieten.

Schafwolle ist nachhaltig und ökologisch. Sie benötigt weder bei der Erzeugung noch bei der Verarbeitung viel Energie und ist zu 100% abbaubar. Ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz.

14 Kommentare zu „Düngen und mulchen mit Schafwolle

  1. Ich bin großer Mulchfan und verarbeite meistens meinen Rasenschnitt. Die Schafwolle dürfte deutlich länger halten. Das werde ich auf jeden Fall mal testen. Bei uns in der Gegend gibt eine Schäferin von der ich mir Wolle zum Spinnen besorge. Die Teile, die fürs Spinnen zu kurz oder zu verfilzt sind, kommen in Zukunft in den Garten

    Liken

    1. Hallo Brigitte, das ist eine gute Idee, zumal du die Wolle ja schon hast. Auf diese Weise wird alles verbraucht. Ein sehr nachhaltiger Gedanke. Ich wünsche dir viel Spaß beim Gärtnern.
      Liebe Grüße,
      Carmen

      Liken

  2. Liebe Carmen,
    das klingt total interessant. Lässt du die Wolle dann für immer im Beet oder erneuerst du sie oder was passiert damit? Löst sie sich evtl. irgendwann auf? Oder wird sie irgendwann untergearbeitet?
    Viele Grüsse
    Roman und Petra

    Liken

    1. Hallo Roman, hallo Petra,
      ich ziehe die Schafswolle vor dem Auslegen etwas auseinander, so dass sie wie ein Flies wirkt. Man bekommt schnell ein Gefühl dafür, wie viel Wolle genügt. Beim Bearbeiten der Beete arbeite ich die Wolle nach und nach unter. Es gibt Gärtner, die sie sofort mit in die Erde geben. Der Dünge- und Wasserspeichereffekt bleibt erhalten. Komplett baut sich die Wolle innerhalb von ca. 2 Jahren ab.
      Ich erneuere sie in jedem Frühjahr.
      Liebe Grüße und
      fröhliches Gärtnern,
      Carmen

      Liken

  3. Über die Zeitung bin ich auf den Blog aufmerksam geworden und habe hier direkt beim ersten Beitrag was gelernt. Bin schon dabei Rohwolle zu ordern. Werde bestimmt öfter vorbeischauen und mitlesen. Dankeschön!

    Liken

    1. Hallo Annette,
      herzlich willkommen bei den Beetschwestern! Wir freuen uns, dass dir unsere Seite gefällt!
      Bezüglich Schafwolle: in den letzten Nächten ist die Temperatur bei uns leicht unter null Grad gefallen. Auch da hat die Wolle gute Dienste geleistet.
      Liebe Grüße,
      Carmen

      Gefällt 1 Person

      1. Habe bereits eine sehr nette Anbieterin gefunden und meine Wolle aus Bauch- und Schwanzfell ist unterwegs. Dünger ist also auch noch ordentlich dabei. Ich glaube mit 1/2 Kilo kann ich bei unserem kleinen Gärtchen noch die Nachbarn mit versorgen.
        Auf euren Fotos schaut das ja nach wundersamen Schnee aus.

        Gefällt 1 Person

    1. Hallo Rudy,
      ich freue mich, dass dir der Beitrag gefällt.
      Auf diese Art und Weise erfährt die gute Schafwolle ein bisschen Wertschätzung.
      Ich wünsche dir viel Erfolg damit.
      Liebe Grüße
      Carmen

      Liken

    1. Hallo Dennis, es klappt wirklich wunderbar. Ich kann es nur empfehlen!
      Viel Erfolg beim Ausprobieren und herzliche Grüße,
      Carmen

      Liken

  4. Liebe Carmen, ich danke dir für den Tipp. Mein Garten ist bereits mit Schafwolle gemulcht und gedüngt. Das Birgit – Schaf, meine Namensvetterin entdeckten wir zusammen während einer wunderbaren Wanderung. Hach, Sehnsucht!!! Liebe Grüße, Birgit

    Liken

    1. Ja, ich erinnere mich sehr gerne an diese wunderbare Wanderung in den Bergen und ziehe den Hut vor den Menschen auf diesem alten und einsam gelegenen Hof. Liebe Grüße zurück!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.