Gärtnern · Leckereien

Erdmandeln

IMG_20181009_115311.jpg

Wer gern Müsli isst, dem sind sie bestimmt schon mal auf den Teller gekommen. Die Erdmandeln. Sie sind etwas für Gärtner, die nicht die Zeit haben, sich  hingebungsvoll und mit viel Zeitaufwand um ihr Gemüse zu kümmern. Ein weiterer Vorteil ist, dass bis jetzt  Mäuse oder andere Gartenmitbewohner sie noch nicht für ihren Speiseplan entdeckt haben.

Die kleinen braunen Knöllchen kommen im Frühjahr mit handbreitem Abstand gesteckt in lockere Erde. Gern auch in Blumentöpfe oder Hochbeete. Sie wurzeln nicht sehr tief, vertragen aber keine Staunässe. Das Substrat braucht nicht viel gedüngt zu werden. Nur Trockenheit mögen sie nicht so gern. Nach ein paar Wochen zeigen sich die ersten grünen Spitzen. Die Blätter sehen eher wie Gras aus. Dann heißt es warten und das Gießen nicht vergessen.

Im Herbst, wenn die Blätter vergilben und braun werden, kann geerntet werden. Mit einer Handschaufel lockere ich die Erde und packe die Erdmandeln beim Schopf und ziehe sie heraus. Jetzt beginnt eine ziemlich fusselige Arbeit. Das Wurzelwerk ist ziemlich dicht. Darin hängen die kleinen Erdmandeln. Das Erdreich im Pflanztopf durchsuche ich noch einmal gründlich, damit mir keine Mandel entgeht. Nun lasse ich erst einmal die anhaftende Erde abtrocknen und entferne sie anschließend durch reiben und hin- und her schütteln. Dann gebe ich die Erdmandeln auf einen Teller und lasse sie an einem warmen Ort trocknen.

dav

Wenn die Erdmandeln getrocknet sind, bekommen sie ihren namensgebenden Geschmack. Man kann sie im Ganzen knabbern, zu Mehl vermahlen oder für das Müsli hacken.

Sollten wider Erwarten im Frühjahr noch Exemplare da sein, stecke ich sie wieder für die nächste Ernte ins Beet.

7 Kommentare zu „Erdmandeln

  1. Wie schön, dass die Erdmandeln dir schmecken. Die Kokosnote im Rohzustand kommt gut durch. Der Mandelgeschmack kommt erst nach dem Trocknen. Meine Ernte ist nicht sehr alt geworden, habe den Teil für die Neuaussaat beiseite gestellt, der Rest ist schon weggeknabbert worden. Nächstes Jahr werde ich mehr aussäen.

    Gefällt 1 Person

      1. Heute habe ich sie geerntet und roh probiert: zuerst ziemlich hart, dann überraschend saftig mit einer angenehmen und süßen Kokosnote, sehr gehaltvoll. Ich werde sie auch geröstet probieren und nicht vergessen, einige Knollen für das kommende Jahr zurück zu legen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.