Streifzüge

Gartenreise der Staudenfreunde Münsterland 5. Tag/ Teil 2

 

 

Staudengärtnerei Gaissmayer in Illertissen – das Mekka für alle staudenbegeisterten Menschen. Eine Gärtnerei, in der mir das Herz auf ging. Und das nicht nur,20160606_151903 (800x450) weil ich dort unsere Tochter Raphaela getroffen habe!
Sie arbeitet dort seit März und ist begeistert von dem Miteinander, der Staudenvielfalt, dem ganzen Drumherum………..Kurz um – ich glaube nicht, das sie da so schnell wieder weg geht. Wenn überhaupt!

Wir waren schon zum Mittagessen im Cafe Grün, in der Gärtnerei, angemeldet. Es gab, extra für uns Nordlichter, einen Linseneintopf aus seltenen Alblinsen mit Biobockwurst. Lecker!!
Nach der Stärkung ging es mit Dieter Gaissmayer durch die Gärtnerei. Ich kann ihn nur unzureichend beschreiben – man muss ihn erlebt haben. Ein Gärtner mit Visionen und viel Leidenschaft, gepaart mit Humor. Und das alles auf schwäbisch – einfach herrlich.

Und dann seine Gärtnerei……

Wir sind überall durchgegangen. Die Mutterpflanzen, Produktionsflächen, Verkauf, Gewächshäuser, Versand, Vermehrung……Dann gibt es noch das Gartenbaumuseum, ein Manufaktumlädchen, Schaugärten und das nette Cafe.
Wie gut, das wir für alles fast 6 Stunden Zeit hatten. Und es ist uns nicht langweilig geworden. Soviel gab es zu sehen. Immer wieder kleine und große Ecken, die mit Stauden bepflanzt waren.
Ein großer Schattengarten unter Bäumen, in dem wir vieles bestaunen konnten.

 

Allein zwischen den Mutterpflanzen hätten wir uns schon ewig aufhalten können. Bei einem Sortiment von 3000 verschiedenen Stauden, und davon sehr viele als Bioland Pflanzen, gibt es einiges, was wir noch nicht kannten.
Gaissmayer ist anerkannter Bioland Betrieb. Alle Pflanzen, die in grünen Töpfen sind, sind selber vermehrt und nach den Bioland Richtlinien weiter kultiviert.
Ein Teil wird als Jungpflanzen zugekauft. Leider gibt es kaum Biolandjungpflanzen. Deshalb kommen die meisten davon aus konventionellen Betrieben. Die kommen dann in schwarze Töpfe, werden aber genauso weiter kultiviert wie die eigenen Stauden.

Insgesamt arbeiten dort über 50 Mitarbeiter. Und wer dort mal Stauden über das Internet bestellt – sie werden nicht in Sägespäne oder Plastik eingepackt !
Nein, wenn man das Paket öffnet kommt duftendes Allgäuer Bergheu zum Vorschein!!
Es lohnt sich – die Qualität ist einwandfrei.( Heu- und Staudenqualität !)
http://www.gaissmayer.de
Nach unserer Führung gab es Kaffee und Kuchen und dann…….?

P1110014 (800x600)
……..Beute machen, kaufen, gucken, staunen, genießen………
Es war so schön dort, schade das es so weit ist. Und weil es so schön war, kommen noch ein paar Fotos:

Irgendwann bin ich wieder da…..dauert sich nicht allzu lange!!

 

 

 

Ein Kommentar zu „Gartenreise der Staudenfreunde Münsterland 5. Tag/ Teil 2

  1. Liebe Barbara,
    ich habe gerade Deinen Bericht über die Gärtnerei Gaissmayer gelesen und sofort ging mir das Herz auf. Wie recht hast Du, das ist schon eine ganz besondere Gärtnerei. Grade erst heute hatte ich mir meine Fotos der vergangenen Gartenlust in Illertissen angeschaut . In 3 Wochen ist es wieder soweit und das allerbeste ist, dass wir dabei sein können!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.